Wer mit der Pflege von Schemen und Regeln in der Personalabrechnung oder Zeitwirtschaft zu tun hat, kennt sicher die ein oder andere Situation, in der man dem ein oder anderen Problem begegnet, welches in diesem Artikel beschrieben ist.

Im Rahmen der Customer Connection setzt die SAP Verbesserungsideen von Kunden um.  Welche Ideen umgesetzt werden, hängt davon ab, wie andere Kunden diese Ideen bewerten und wie aufwändig die Implementierung ist. In diesem Blogartikel wollen wir Ihnen eine Übersicht über die Weiterentwicklungen in der Entgeltabrechnung sowie Zeitwirtschaft geben.

Zunehmend erfolgt die Zeitbuchung der Arbeitnehmer nicht mehr nur mit herkömmlichen Arbeitszeiterfassungssystemen, sondern auch mittels Fingerprint. Das Arbeitsgericht Berlin hat entschieden, dass die Arbeitszeiterfassung mittels Fingerprint ohne Einwilligung der betroffenen Person unzulässig ist.

Schon gewusst? Die Transaktion PTMW gibt es nun auch im Anzeigemodus. Außerdem ist es möglich, dass das System nach einer vorgegebenen Zeit ohne Aktivität des Nutzers die Transaktion vom Änderungs- in den Anzeigemodus wechselt. Wie das funktioniert und wo Sie das Customizing dazu finden, zeigen wir Ihnen in diesem Blogartikel.

Durch die aktuelle COVID-19-Pandemie hat das BMAS am 07. April 2020 entschieden, die Arbeitszeithöchstgrenze befristet bis zum 30. Juni 2020 auf 12 Stunden zu erweitern (COVID-19-ArbZV). Wer genau davon betroffen ist, welche Ausnahmen es gibt und welche Auswirkungen dies auf Ihr SAP HCM System haben kann, können Sie in diesem Blogartikel nachlesen.

Sie haben die SAP HCM Zeitwirtschaft im Einsatz? Sie müssen sich ab und an ein Bild der Verarbeitung einzelner Tage machen, bspw. Rückfragen zu den Salden oder Zeitlohnarten eines Tages? Ein Blick ins Protokoll der Zeitauswertung schreckt Sie jedoch ab? Dann können wir ggf. ein wenig Abhilfe schaffen: mit einer „sprechenden“ Tabelle TIP.

Das ArbG Köln hat in zwei Fällen entschieden, dass eine tarifvertragliche Regelung, die für Nachtarbeit außerhalb eines Schichtsystems einen Zuschlag von 50% zum Stundenlohn vorsieht, während Nachtarbeit im Schichtbetrieb mit einem Zuschlag von 15% vergütet wird, wirksam ist.

Die Kläger zweier Verfahren hielten diese Unterscheidung für unzulässig und beriefen sich hierzu auf eine Entscheidung des BAG vom 21.03.2018 (10 AZR 34/17), die sich mit einer ähnlichen Regelung in der Textilindustrie befasste.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Sie möchten ein Ampelkonto in der SAP HCM Zeitauswertung für Gleitzeitüberschreitungen einführen. Im Fall der Überschreitung bestimmter Grenzen schaltet „die Ampel“ auf gelb oder rot und ein definierter Personenkreis wird per Mail informiert.

Wenn der Schwellwert gelb überschritten wird, soll die betroffene Person informiert werden. Die Personalabteilung und der Betriebsrat wird darüber hinaus informiert, wenn der Schwellwert die rote Grenze überschreitet.

Es können Inkonsistenzen in den An-/Abwesenheitskontingenten der Zeitwirtschaft auftreten, die in der Folge zu Problemen bei der Urlaubsabtragung führen. In diesen Fällen können z.B. die Infotypen 2001 und 2006 nicht mehr ordnungsgemäß synchronisiert werden. Es kommt zu negativen Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen Personalnummern.

Weitere Informationen zu den Fehlermerkmalen und zu einem Lösungsweg finden Sie hier:

Im Zuge der Einführung von SAP Information Lifecycle Management im HCM stellt sich unter anderem die Frage der Löschlogik für Daten von ausgetretenen Mitarbeitern. Hinsichtlich des Bezugsdatums von den zu löschenden Daten bei ausgetretenen Mitarbeitern gibt es nach unseren Erfahrungen unterschiedliche Anforderungen sowie Lösungswege.

Auch die SAP ist bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden und hat vor diesem Hintergrund erst kürzlich den Hinweis 2783754 ausgeliefert, der es ermöglichen soll, für ausgetretene Mitarbeiter sowohl High-End-Datensätze als auch abgegrenzte Datensätze gemeinsam in einem Regelwerk zu verarbeiten.