Nach vielfältigen Projekterfahrungen im Bereich EU-DSGVO in SAP HCM haben wir diese in einem E-Book zusammengefasst.

Dieses 73-Seiten starke E-Book beschreibt, welche personenbezogenen Daten im SAP HCM vorliegen und wie diese gelöscht werden können. Es wird genau dokumentiert, welche Anpassungen im System vorgenommen werden und wie diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder verändert werden können.

Dabei wird detailliert darauf eingegangen, wie ILM-Regeln angelegt und verwaltet werden und wie Archivierungsobjekte – beispielsweise für kundeneigene Infotypen – angelegt werden können. Zudem wird für jedes Archivierungsobjekt an einem Beispiel aufgezeigt, welche Fristen bzw. Regeln im System hinterlegt werden können.

Haben Sie eine eAkte im Einsatz, auf die auch Mitarbeiter:innen Zugriff haben, um sich zum Beispiel ihren eigenen Entgeltnachweis anzusehen und auszudrucken, können Sie mit der LMC-Lösung die Lohnsteuerjahresbescheinigung ebenfalls in der eAkte zur Verfügung stellen.

Die Tarifvertragsparteien sind berechtigt, hinsichtlich des tariflichen Urlaubs, der den gesetzlichen Mindesturlaub übersteigt, vom Bundesurlaubsgesetz abweichende Regelungen zu treffen. Haben die Tarifvertragsparteien diesbezüglich keine Regelungen vereinbart, stellt sich die Frage, ob die gesetzlichen Regelungen zum Urlaubsverfall dann auch für den tariflichen Mehrurlaub gelten.

Seit 2020 ist das Fahrradleasing per Gehaltsumwandlung nur noch mit 0,25 % versteuert und ist damit noch attraktiver für Mitarbeiter geworden.

Dieser Beitrag zeigt die Umsetzung des Dienstrades (Fahrrad/Pedelec/*S-Pedelec) per Gehaltsumwandlung in SAP HCM.

Da das Infektionsgeschehen auch im zweiten Jahr der epidemischen Lage von nationaler Tragweite in Deutschland nicht abebbt, sind am 20.04. einige Änderungen in der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten. Die Laufzeit wurde bis zum 30. Juni 2021 verlängert, es gilt eine Testpflicht für Betriebe – muss für die Zeit der Corona-Testung dem Mitarbeiter auch das Entgelt fortgezahlt werden?

Nach dem Jahreswechsel hat SAP mit Hinweis 3015315 nun wie angekündigt die IfSG-Verarbeitung für Berufsständisch Versicherte ausgeliefert. Die Details beschreiben wir im Folgenden anhand eines Beispielfalls.

Die Insolvenzabrechnung ist ein komplexes Thema mit vielen Besonderheiten, die zu beachten sind. In dem ersten Teil unserer Blog-Reihe erhalten Sie Informationen zu dem Insolvenzantrag und den Schritten, die darauf folgen und bereits Auswirkungen auf SAP HCM haben.

Bereits vor vier Jahren (mit dem Jahreswechsel 2016/2017) hat SAP das sogenannte Notification Tool für die SAP-HR-Releases 6.04 und 6.08 bereitgestellt. Durch die kundeneigene Schnittstelle ist es möglich, weitere Standardreports und auch kundeneigene Reports an das Notification Tool anzubinden.

Wie eine mögliche Anbindung des Abrechnungsprogramms RPCALCD0 aussehen kann, wollen wir Ihnen im folgenden Blogartikel zeigen.

Häufig ist es nötig für mehrere Personalnummern einen Rückrechnungsanstoß ab einem gewissen Datum zu setzten. Im Folgenden stellen wir den Report RPURRAD0 – Rückrechnungsanstoß (Reporttransaktion PC00_M01_RPURRAD0) vor. Mit diesem Report können Sie für ausgewählte Personalnummern einen Rückrechnungsanstoß setzen, indem das Feld Früheste Änderung Stammdaten im Infotyp Abrechnungsstatus (0003) verändert wird. Die ausgewählten Personalnummern werden dann bei der nächsten Abrechnung bis zu dem gewünschten Termin zurückgerechnet.

Mit der neuen SAP GUI 7.7 wurde Ende Januar nun das neue Theme “Quartz” in vier verschiedenen Varianten veröffentlicht, wie unter anderem auch als Dark-Mode. Wie diese Themes aussehen, zeigen wir Ihnen in folgendem Blogartikel.